24

Es ist von höchster Bedeutung, daß man sich in der Jugendzeit an das Gute gewöhnt.

Vergil, (70 v. Chr. - 19 n. Chr.)

Sächsische Zeitung am 16.09.2008

Ausschnitt SZ 16.09.2008

Zurück